Variablen und Konstanten

In Variablen kann ein beliebiger Wert gespeichert werden. Beim erneuten Zuweisen muss der neue Wert allerdings vom selben Typ sein. Zudem ist es allgemein nicht erlaubt, einer Variable "Nil" zuzuweisen. Wichtig ist auch, dass eine Variable immer initialisiert werden muss. Das Auslesen einer Variable ohne vorheriges Zuweisen führt zu einem Fehler:

# Dies führt zu einem Fehler:
a.print

Nil und Typsicherheit

Um auch den Wert "Nil" zu erlauben, wird an die Variable ein Fragezeichen "?" angehängt. Wichtig zu beachten ist, dass die Variable immer mit diesem Fragezeichen verwendet wird. Somit sind "var" und "var?" zwei verschiedene Variablen. Allerdings wird ein Variablen-Name (in diesem Beispiel "var") unabhängig von den Fragezeichen nur einmal erlaubt.

Um einer Variable verschiedene Typen zuweisen zu können, kann an den Variablen-Namen ein weiteres Fragezeichen angehängt werden: "var??"
Alternativ kann auch ein auf dem Kopf stehendes Fragezeichen verwendet werden: "var¿"

VariableNil möglichTypsicher
var nein ja
var? ja ja
var?? ja nein
var¿ ja nein

 

Konstanten

Konstanten können nach dem ersten Zuweisen nicht mehr geändert werden.

ABC = "abc"
ABC.print

Bei Konstanten ist es auch möglich "nil" mit einem Fragezeichen zuzulassen:

XY? = nil

Geändert

Mit dem "varChanged"-Event können wir verschiedene Funktionen ausführen, wenn der Wert einer Variable geändert wird.

a = 5
a:@varChanged
"Geändert zu: ".add(_IT).print
a = 2
a++
a.print

Zur Definition des Events wird zuerst der Variable-Name geschrieben, gefolgt von einem Doppelpunkt (einleiten der Definition), danach das "@" (Event) und der Event-Name.
Im nachfolgenden Block kann dann mit _IT (oder der Abkürzung %) auf den geänderten Wert zugegriffen werden.